Dienstag, 6. Februar 2018

[Sponsored] Ananas-Himbeer-Marmelade

Ich muss zugeben, es ist nicht gerade die typische Einkochzeit aber diese Marmelade kann man immer machen, denn ich verwende dafür Ananas aus der Dose und Himbeeren aus dem Tiefkühlregal - denn die paar Himbeeren die es bei uns im Sommer gibt werden sowieso direkt vernascht.
Ausschlaggebend war aber der tolle große Emailletopf, den es samt dem anderen Zubehör, das ihr auf den Fotos seht ab 7. Februar 2018 unter dem Thema "So schmeckt Schweden" bei Tchibo gibt.


Ich finde ja, dass beim Marmelade kochen ein großer Topf sehr von Vorteil ist, weil dann beim Kochen nichts auf den Herd oder auf mich spritzt - natürlich auch für Suppen immer toll so ein großer Topf (8 Liter) - der einzige Nachteil bei den Emaille-Töpfen: die Griffe werden heiß - wer aber schon Emaille Geschirr hat weiß das ohnehin.

Ebenfalls von Tchibo ist die Suppenkelle ebenfalls aus Emaille, der Schneebesen, das Geschirrtuch, das Kochbuch und die Brotdose. Die Brotdose ist aus Kunststoff mit Luftlöchern am Boden und Holzdeckel, der umgedreht als Schneidebrett verwendet werden kann. Das Kochbuch enthält großteils Rezepte des Blogs s-küche. Es geht von Brot über Vorspeisen zu Hauptspeisen und Desserts - ich persönlich hab mir da natürlich schon einen tollen Schokokuchen gefunden der ganz bald nachgebacken wird.



Nun aber zum leckeren Ananas Himbeer Marmelade:

Zutaten:
1 Dose Ananas (Abtropfgewicht 500 g)
500 g Himbeeren (tiefgefroren)
10 g Zitronensäure
500 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
1. Ananas abtropfen lassen und Saft auffangen. Ananas in kleine Stücke schneiden und in einen großen Topf geben.
2. Tiefgefrorene Himbeeren dazu geben - ebenso 100 ml Ananassaft, 10 g Zitronensäure und 500 g Gelierzucker.
3. Unter Rühren aufkochen und ca. 3 min. sprudelnd köcheln lassen.
4. Nun mit dem Pührierstab so fein man möchte pürieren.
5. Danach in saubere Marmeladegläser füllen, verschließen und fertig.
Gutes Gelingen!

PS: Das Brot auf den Fotos ist das Hausbrot, welches ihr bereits auf meinem Blog findet.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen